Kurzberichte von der Projektwoche vom 1.4. - 5.4.2019
In unserer Projektwoche zum Thema Handwerk konnten unsere SchĂŒler und SchĂŒlerinnen zeigen, was handwerklich in ihnen steckt.
So gab es ZimmermĂ€nner und Zimmerfrauen, die sich an FachwerkhĂ€user, natĂŒrlich im Modell, wagten. Nachdem die Projektgruppe sich das alte Bauernhaus angesehen hatte und in einem Haus, das abgerissen werden sollte, den Dachstuhl begutachten konnte, gingen die Planungen flott voran. Es musste schon exakt gemessen und gearbeitet werden, damit die Konstruktion auch stabil ist. Trotz der kurzen Zeit konnten tolle Fachwerkhausmodelle aus kleinen Holzleisten gebastelt werden. Die ”GesellenprĂŒfung” wurde bestanden.

Voll motiviert traten am Montag 12 Schneiderlehrlinge ihre „Lehre“ in der Schneiderei Heyse an. Nach ersten zaghaften Bekanntschaften mit den NĂ€hmaschinen hörte man schon bald die immer schneller ratternden Maschinen.
Es wurde zugeschnitten, gesteckt, genĂ€ht, versĂ€ubert etc.. Auch der Nahttrenner war ein gefragtes Utensil und so manche Naht musste ein zweites Mal genĂ€ht werden. Trotzdem waren alle Lehrlinge eifrig dabei und ließen sich auch nicht von abgebrochenen Nadeln oder herausgeflutschtem Garn entmutigen.Tolle UnterstĂŒtzung gab es durch Frau Vater und Frau Göker.
Am Ende ihrer Lehre konnten die stolzen Lehrlinge Nadelkissen, Kuscheltiere, Röcke und Taschen prÀsentieren.

Beim Projekt “Kochen” gab es jede Menge zu tun. Es wurde geschnippelt, geschĂ€lt, geraspelt, pĂŒriert und gebraten.
Die Kinder lernten z. B. wie man Spaghetti Bolognese kocht und eine Mehlschwitze herstellt. Wie man einen Pizzateig herstellt, weiß nun auch jeder.
Es wurden verschiedene Rezepte ausprobiert und gemeinsam lecker gegessen. Jeder hat sich als Andenken an die Projektwoche ein persönliches Kochbuch hergestellt. Vielen Dank an Frau Wilharm, die tatkrĂ€ftig die Projektgruppe unterstĂŒtzt hat.
Es war eine sehr bereichernde Woche mit vielen schönen Erinnerungen.

Wir bauen Skulpturen

Mit jeder Menge Zeitungspapier und Tapetenkleister gingen wir ans Werk! NatĂŒrlich durften Kaninchendraht, Luftballons und Farben auch nicht fehlen.
Wir modellierten z.B. eine Schlange, ein Flugzeug, Obst und Blumen, Hasen und KĂŒken – passend zu der bevorstehenden Osterzeit –, aber auch lebensgroße Skulpturen wie unsere Riesenschildkröte oder unsere „Lauendancerin“, passend zu unserem Schulmotto „Unsere Schule ist bewegt...“
Auch HĂ€user und deren Inneneinrichtungen wurden aus Zeitungspapier hergestellt.
Jeden Morgen konnten wir aufs Neue kreativ werden, das war mal anders, als der „normale“ Schulalltag!

Kinder der Klassen 1-4 haben in der SchulkĂŒche 5 Tage lang gebacken. Brötchen, belegte Fladen, Apfelkuchen, Apple Crumble mit Vanillesoße, Brote und Osterkekse wurden eifrig hergestellt. Mahlen, abwiegen, abmessen,rĂŒhren- Nase zu alten bei frischer Hefe- und kneten waren tĂ€gliches GeschĂ€ft. Aber auch Tische decken, Essen austeilen, Tische abdecken und abwaschen gehörten zu den alltĂ€glichen TĂ€tigkeiten... und natĂŒrlich das gemeinsame Verspeisen des Backwerks.
Ein Ausflug zum Backhaus beim LauenhĂ€ger Bauernhaus, machte deutlich, wie Menschen frĂŒher ihr Brot buken. BĂ€cker Bade mit seiner langjĂ€hrigen Erfahrung konnte uns viel ĂŒber das Backhaus erzĂ€hlen.
Am Freitag wurde gemeinsam mit der Kochgruppe gegessen, die zum gebackenen Brot Aufstriche hergestellt hatte.
Es war eine lebendige, erfahrungsreiche und schmackhafte Projektzeit.

zur Seite 2